menu

Drei Erfolgsfaktoren für die Digitale Transformation

Joerg Knippschild
Teilen auf:

Big Data, Cloud und IoT sind längst etablierte Trends der Digitalen Transformation. Alle drei Technologien bilden zentrale Komponenten in der Strategie zukunftsorientierter Unternehmen. Damit Unternehmen das große Potenzial voll ausschöpfen können, muss ihre Netzwerkinfrastruktur die Technologien optimal unterstützen.

Kunden ist besonders ein nahtloses, effektives Benutzererlebnis wichtig. IT‑Abteilungen müssen deshalb in der Lage sein, die Performance je nach Notwendigkeit entsprechend zu skalieren. Unternehmen, die wirklich transformativ handeln wollen, müssen drei Aufgaben bewältigen. 

Zuverlässigkeit der Cloud

Den meisten ist bewusst, wie wichtig die Cloud für Firmen ist – das ist das Ergebnis der Riverbed Digital Performance Global Studie 2018. Laut der Umfrage sind fast alle Befragten (99 Prozent) der Meinung, dass Cloud‑Technologien für die weitere digitale Strategie ihres Unternehmens wichtig ist.

Setzen Unternehmen auf die Cloud, genießen sie große Vorteile: Ihr Netzwerk wird agiler und flexibler. Es ermöglicht eine herausragende Anwendungs‑Performance und eine hohe Mobilität, die den heutigen Nutzererwartungen gerecht wird.

Wechseln Unternehmen zu Netzwerken der nächsten Generation und verfolgen sie zugleich einen „Cloud‑First‑Ansatz“, bereiten sie zudem den Weg für die Einführung weiterer Technologie‑Trends. Dazu gehört etwa umfassender Support für hybride Apps, IoT‑Anwendungen und andere Initiativen.

Software‑Überwachung für Networking

Setzt ein Unternehmen Anwendungen in der Cloud ein und implementiert eine Infrastruktur der nächsten Generation, wartet bereits die nächste Herausforderung: Transparenz und Kontrolle im gesamten Netzwerk gewährleisten.

Für viele Unternehmen heißt die beste Lösung dafür Software‑Defined WAN (SD‑WAN). Richtig angewendet kann SD‑WAN unerreichte Agilität, Effizienz, Flexibilität, Sicherheit und Kontrolle für das Unternehmensnetzwerk bereitstellen.

Die ideale SD‑WAN‑Lösung bietet IT‑Teams unverzichtbare Funktionen: zentralisierte Orchestrierung und Policy‑Management, Zero‑Touch‑Bereitstellung sowie einen Performance‑orientierten Ansatz bei der Visibilität.

Eine Inventur der Digitalen Transformation

Zu guter Letzt muss ein Unternehmen die Auswirkung seiner Strategie effektiv messen können. Nur dann kann es das Maximum aus seinen Digitalisierungs-Initiativen herausholen.

Das bedeutet, dass die Anwender Mittel und Wege brauchen, um die Performance zu überwachen, Analysen anzufertigen und auf dieser Basis fortlaufende Berichte zu erstellen. Das hat den Vorteil, dass sowohl die IT, als auch Entscheider die richtigen Weichenstellungen vornehmen können.

Zugleich sollten Führungskräfte sich mit der Produktivität der Angestellten, der Benutzerakzeptanz, der Reaktionszeit, dem Umsatzanteil digitaler Kanäle und dem Nutzer‑Engagement auseinandersetzen. Es ist wichtig immer im Hinterkopf zu behalten, dass die Digitale Transformation für die Kunden des Unternehmens genauso wichtig ist, wie für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Der beste Weg, um eine effektive Digitale Transformation sicherzustellen? Auf die Cloud setzen, Software-basierte Prozesse implementieren (beispielsweise SD‑WAN) und dafür sorgen, dass es messbare Geschäftsziele gibt, auf deren Basis aktuelle sowie künftige Initiativen definiert werden können.

No Responses to “Drei Erfolgsfaktoren für die Digitale Transformation”

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

top.name