Menü

  Cloud-Konnektivität mit Riverbed

Immer mehr Anwendungen werden in die Cloud migriert. Daraus folgt eine höhere Nachfrage nach sicherer, leistungsstarker Cloud-Konnektivität mit mehr Flexibilität für IT-Teams. Features von Riverbed SteelConnect SD-WAN:

  • Vollautomatische Konnektivität zu AWS und Azure mit nur einem Mausklick
  • Intra-Cloud-, interregionales und Inter-Cloud-Networking
  • Integration von AWS und Azure Marketplace

Unkomplizierte SteelConnect Manager Benutzeroberfläche In nur wenigen Minuten starten Sie einen automatisierten Prozess, der sichere VPN-Tunnel zwischen der Cloud und dem eigenen Rechenzentrum einrichtet. Native Cloud-Gateways können in unterschiedlichen Größen, in HA-Konfigurationen und mit integrierter WAN-Optimierung eingerichtet werden. Sie können sogar eine SD-WAN-Verbindung einrichten, über die Anwendungsserver in AWS auf eine Datenbank in Azure zugreifen können (und umgekehrt). Unsere Open REST APIs bieten weitere Anpassungsmöglichkeiten. SteelConnect Manager zeigt zudem Echtzeitkennzahlen für jede WAN-Verbindung an.

  Bereitstellung eines neuen Standorts mit Riverbed SD-WAN

Mit der Managementkonsole von Riverbed SD-WAN, SteelConnect Manager (SCM), dauert die Erstellung und Bereitstellung eines neuen Standorts nur wenige Minuten. An jedem Standort werden konfigurierte Standardnetzwerkeigenschaften des Unternehmens übernommen. Dazu zählen Standardzonen (Subnetze oder VLANs) sowie WAN-Uplinks, die einfach mit zusätzlichen Zonen und Uplinks angepasst oder ergänzt werden können.

Mit SteelConnect können Sie Ihr gesamtes Netzwerk entwickeln, speichern und visualisieren, bevor Sie das erste SD-WAN-Gateway bereitstellen. Der Prozess wird durch Schatten-Appliances (Platzhalter für tatsächliche Gateways) unterstützt, die bis zur Port-Ebene konfiguriert werden können. Bei der Installation der physischen Appliance müssen nur die Seriennummer in SteelConnect Manager eingegeben und die Internetverbindung angeschlossen werden. Alle weiteren Prozesse zur Inbetriebnahme der Appliance und Herstellung der WAN-Verbindung zu anderen Standorten laufen automatisch ab.

 Verwenden der Benutzeroberfläche von SteelConnect Manager

Über die Benutzeroberfläche von SteelConnect Manager werden sämtliche Riverbed SD-WAN Geräte im Netzwerk konfiguriert und verwaltet. Dieses Video führt Sie kurz durch die Menüs von SteelConnect Manager und erklärt deren umfassende Funktionen:

  • Dashboard – das gesamte Netzwerk auf einen Blick
  • Network Design (Netzwerkdesign) – Standorte, WANS, Uplinks, Zonen und vereinfachte Verbindung zu Cloudservice-Anbietern
  • Routing – integriertes OSPF- und BGP-Routing des Gateways
  • Users (Benutzer) – Benutzer aus einem Verzeichnis manuell oder synchron zu Gruppen hinzufügen
  • Applications (Anwendungen) – über 2.000 vordefinierte Anwendungen, die nach Gruppen kategorisiert werden können
  • Rules (Regeln) – Definition von Richtlinien zur Zugriffskontrolle und für die Weiterleitung und Priorisierung des Datenverkehrs

 SD-WAN über dedizierte, private Cloudverbindungen

Viele Unternehmen nutzen AWS DirectConnect und Azure ExpressRoute für dedizierte, private Verbindungen von Standorten mit cloudbasierten Anwendungen. Riverbed SteelConnect SD-WAN bietet unter anderem folgende Features für private Verbindungen:

  • Anwendungskontrolle mit QoS-Priorität
  • Pfadauswahl basierend auf Pfadqualität
  • Nahtloses Failover

Netzwerktechniker können VPN-Tunnel zur Cloud mit demselben Gateway über eine private Verbindung oder über das Internet einrichten. Abhängig von den Anforderungen an Performance und Sicherheit kann Datenverkehr auf private Verbindungen oder das Internet umgeleitet werden. 

 VPC Transit Routing mit SteelConnect

Es kann vorkommen, dass Peering-Verbindungen zwischen zwei VPCs (Virtual Private Clouds) mit privaten IPv4-Adressen hergestellt werden müssen. Dies ist nützlich, wenn Netzwerke zwischen den Private Clouds unterschiedlicher Organisationen zusammengeführt werden oder wenn eine Anwendung in einer VPC Zugriff auf eine Datenbank in einer anderen VPC benötigt. Riverbed SteelConnect SD-WAN kann eine Peering-Verbindung zwischen zwei Clouds herstellen und darüber sogar ein VPN (virtuelles privates Netzwerk) aufbauen.

Es stehen auch komplexere Features wie Full-Mesh-Konnektivität zwischen Clouds zur Verfügung. Aus Sicherheitsgründen kommt für die Verbindung einer VPC-Gruppe jedoch oft Hub-and-Spoke-Technologie zum Einsatz. Dies lässt sich einfach mit SteelConnect SD-WAN konfigurieren und die Peering-Verbindungen werden automatisch in wenigen Minuten eingerichtet. Zusätzliche WAN-Verbindungen können zwischen der Hub-VPC und anderen Clouds sowie eigenen Rechenzentren hergestellt werden, ohne die Sicherheit zu beeinträchtigen.

Bereit für den ersten Schritt?

Laden Sie eine Testversion herunter oder nehmen Sie Kontakt auf, um mehr Informationen zu erhalten und herauszufinden, wie Sie das Produkt erwerben können. Wir sind hier, um Sie voranzubringen.

top.name